SpeedMentoring

12. – 16. Oktober 2020

Am 13.10. feierten wir den ADA-Lovelace-Tag mit einer Pilotsitzung.
Einige der Mentorinnen sind auf dem Foto zu sehen.

Die Gruppe von 6 Schülern kam aus: Internationale Schule Klosterneuburg.
Herzlichen Dank an den engagierten Lehrer für die Koordination!: Hermann Morgenbesser

Die 2. Sitzung am 14.10. mit 27 Schülern und 6 Mentorinnen war eindrucksvoll.

Die Gruppe von 27 Schülern kam aus: BORG Deutsch-Wagram.
Herzlichen Dank an die engagierte Lehrerin für die Koordination!: Diana Altmann

Die 3. Sitzung am 15.10. mit 50 Schülern und 15 Mentorinnen war eindrucksvoll.

Die Gruppe kam aus: HTL Leoben
Herzlichen Dank an die engagierte Lehrerin für die Koordination!: Jaqueline Schober

Die 4. Sitzung am 16.10. mit 7 Schülern und 11 Mentorinnen war eindrucksvoll.

Die Gruppe kam aus: Privatschule Infinum
Herzlichen Dank an die engagierte Lehrerin für die Koordination!: Katrina Tarnok

Der Bereich der Informatik schafft neue Berufe schneller, als wir es manchmal begreifen können. In der SpeedMentoring-Aktivität haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit mit Mentorinnen aus Berufen zu sprechen, die es vor einem Jahr noch nicht gab.

Das SpeedMentoring dreht sich um eine “Mentorin”, die zwischen einer Reihe verschiedener “Mentees (Schüler_Inn)” wechselt, wobei nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung steht, um jeden “Mentee” kennenzulernen. Diese Pilot-Veranstaltung ist Teil eines umfassenderen Mentoring-Programms der Fakultät für Informatik der TU Wien, welches seinen Auftakt in einigen Monaten haben wird. Mentorinnen und Mentees können sich an einem Langzeit-Mentoring-Programm beteiligen.

SpeedMentoring als Berufsberatung

Die Kurzsitzungen sollen die Mentees insgesamt zum Nachdenken über ihre aktuellen Fähigkeiten anregen und darüber, wie sie neue Fähigkeiten erwerben (oder bestehende verbessern) können, um ihr gewünschtes Ziel (Beruf, Karriere usw.) zu erreichen. Darüber hinaus werden die Mentoren die möglicherweise geschlechtsspezifischen Wahrnehmungen von Fähigkeiten und die Diskrepanz zwischen den Erwartungen der Mentees und der Realität im Beruf hervorheben.

SpeedMentoring mit Frauen im IKT-Bereich

Ein virtuelles „SpeedMentoring“ mit weiblichen Role Models aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft soll die Stereotypen über Frauen in IKT abbauen und als Karriereberatung sowohl für Schülerinnen, als auch für Schüler dienen. Insbesondere lernen die Mentees, wie IT mit ihren Interessen kombiniert werden kann (z.B. Sprachen, Biologie, Gesundheit oder Rechtswissenschaften) und wie die fortschreitende Digitalisierung neue Berufsprofile und Karriereperspektiven in Bereichen eröffnet, die traditionell nicht mit IT in Verbindung gebracht werden. Diese Aktivität ist eine virtuelle Erweiterung der erfolgreichen Workshop-Serie „Tagebuch der Informatikerin”, Teil des Projekts ADA.

Woche 4GoodAI

Die Aktivität findet in Rahmen der Woche 4GoodAI statt. Die Fakultät für Informatik der TU Wien schließt sich der EU Code Week – mit dem Angebot von kostenlosen Live-Online-Aktivitäten für Schulklassen und für die Lehrpersonen in Österreich – an. Das Thema der Woche wird vom gleichnamigen virtueller Hackathon hervorgehoben: Hackathon 4 Good AI, unter dem Motto „Die Gesundheit des Einzelnen und die Öffentlichkeit“.