MOOC als Vorbereitung für CodeWeek 2020 in Österreich

Die EU Code Week ist eine europaweite Initiative, gestartet von den Young Advisors und den Digital Champions der früheren EU-Kommissarin Neelie Kroes im Jahr 2013. Die CodeWeek findet seither jährlich im Oktober statt. Die EU-Initiative hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen digitale Skills und Programmieren, sowie Computational Thinking, näher zu bringen. Heuer findet die CodeWeek von 10.-25. Oktober 2020 statt. Hier geht es zur Website der EU Code Week in Österreich.

MOOC: EU Code Week Icebreaker

Am 11 . Mai 2020 wird der Startschuss für den EU Code Week Massive Open Online Course (MOOC) gegeben. Dieser kurze Einführungskurs zielt darauf ab, die EU-Codewoche für Lehrer, Schulen und Eltern attraktiver und sinnvoller zu gestalten und gleichzeitig das Bewusstsein für die Bedeutung der Integration von Programmierung und informatischem Denken in den Unterricht zu schärfen.

Das Erlernen des Programmieren kann die Schülerinnen und Schüler befähigen, an der Spitze einer digital kompetenten Gesellschaft zu stehen, ein besseres Verständnis der sie umgebenden Welt zu entwickeln und ihre Chancen zu erhöhen, in ihrem persönlichen und beruflichen Leben erfolgreich zu sein.

Dieser Kurs vermittelt den TeilnehmerInnen Wissen und Fertigkeiten über Programmierung und informatisches Denken, sowie Ideen, kostenloses Schulungsmaterial und Ressourcen, die Ihnen helfen jederzeit und überall eine Codeweek-Aktivität zu organisieren.

Kostenlose Anmeldung hier

Was ist “computational thinking” bzw. informatisches Denken?

Seit einigen Jahrzehnten – publik gemacht durch die amerikanische Informatikerin Jeanette Wing – hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Menschen, die sich mit Informatik beschäftigen, eine ganz bestimmte Art von Denken entwickeln. Wing hat das Computational Thinking (informatisches Denken) genannt. Es ist eine Art des Denkens, das algorithmisch und prozessorientiert ist, und bei dem Abstraktion und Effizienz eine besondere Rolle spielen. Mehr hier

Das informatische Denken (ID) kann in allen Altersstufen – vom Kindergarten bis zur Matura – und natürlich auch darüber hinaus, gelernt und gelehrt werden. Das ID vertieft das Verständnis für Algorithmen und Logik in allen Feldern der Wissenschaft, sei es Physik, Chemie, Biologie, Astronomie, Mathematik oder die Geistes- und Humanwissenschaften (Einsatz der Informationstechnologie).

Das Projekt ADA und EU Code Week 2019

Im Oktober 2019 organisierte das Projekt ADA zwei Hackathons fur gute Kunstliche Intelligenz (KI):

– einen 24-stündigen Hackathon (Teil von DigiEduHack) und

– einen zweiwöchigen, virtuellen Hackathon (Teil der EU Code Week in Österreich).

Die Aufgabe bei den beiden Hackathons bestand darin, mit der Programmiersprache Scratch, der frei zugänglichen Desktop-basierten Programmierschnittstelle, einen Chatbot zu entwerfen. Die Inspiration für die Gestaltung der Programmieraufgabe war das Programm Eliza. Eliza wurde in den 1960er Jahren von Joseph Wiezenbaum erfunden. Sie gilt als der erste Gesprächs-Chatbot in der Geschichte. Die SchülerInnen hatten die Möglichkeit echte Herausforderungen zu lösen und dabei ihre ausgebauten digitalen Kenntnisse mit Überlegungen über Nachhaltigkeitsthemen in der modernen Welt zu verbinden. „Der ‘Hackathon für eine gute KI’ ist eine großartige Gelegenheit, um die Themen Coding und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden und die kreativen Problemlösungskompetenzen zu erlernen, die die Welt so dringend braucht,“ sagte Johannes Stangl, Präsident der IG Wien und Aktivist für Fridays For Future, der auch als Jury-Mitglied agiert hat.

Bei dem 24-stündigen virtuellen Hackathon im Rahmen des DigiEduHacks, welcher zeitgleich in Europa, Afrika, Asien und Süd- und Nordamerika stattfand und Teilnehmer aus aller Welt zusammenbrachte, konnten SchülerInnen im Alter von 14 bis 17 Jahren, aus den am DigiEduHack teilnehmenden Ländern, teilnehmen. Unter den 31 Einsendungen hat die Jury drei Gewinner gewählt, welche Barzahlungspreise aus dem Fonds im Wert von 500 Euro erhalten haben. Die österreichische Edition des „Hackathon für gute KI“ war Teil der EU Code Week, die in Österreich von CodeWeek Austria zwischen 5. und 20. Oktober 2019 koordiniert wurde. Bei diesem Online- bzw. virtuellen Hackathon haben fast 200 SchülerInnen zwischen der 5. und 9. Schulstufe teilgenommen. Die Jury hat drei Gewinner gewählt, welche Barzahlungspreise aus dem Fonds im Wert von 2000 Euro erhalten haben.