Arbeitsblatt: Male dein eigenes Bild

Nun, da du weißt wie Zahlen Bilder darstellen können, warum nicht versuchen ein eigenes codiertes Bild für einen Freund zu malen? Zeichne dein Bild auf das Raster und wenn du fertig bist, schreibe die Codenummern neben dem Raster auf der nächsten Seite. Schneide entlang der gepunkteten Linie und gebe das untere Raster einem Freund zum Malen. (Anmerkung: du musst nicht das ganze Raster verwenden – lass einfach einige leere Zeilen an der Unterseite, wenn dein Bild nicht das ganze Raster befüllt.) Laden Sie den Arbeitsblatt als PDF hier herunter

Zugabe für Experten: Wenn du farbige Bilder malen möchtest, kannst du eine Zahl dazu verwenden (z.B. 0 ist schwarz, 1 ist rot, 2 ist grün etc.). Zwei Zahlen werden verwendet, um einen Lauf von Pixeln darzustellen: die erste gibt wie zuvor die Länge des Laufes und die zweite gibt die Farbe an. Versuche ein farbiges Bild für einen Freund zu machen. Nicht vergessen: Sage deinem Freund, welche Nummer für welche Farbe steht!Laden Sie den Arbeitsblatt als PDF hier herunter

Variationen und Erweiterungen

  1. Versuche mit einem transparenten Blatt Papier auf dem Gitter zu zeichnen, damit das endgültige Bild ohne Raster betrachtet werden kann. Das Bild wird klarer sein.
  2. Anstatt das Raster zu färben, könnten die SchülerInnen Quadrate aus klebendem Papier verwenden oder Gegenstände auf ein größeres Raster legen.

Diskussionspunkt

Es gibt gewöhnlich eine Grenze für die Länge eines Laufs von Pixeln, da die Länge als Binärzahl dargestellt wird. Wie würdest du einen Lauf von zwölf schwarzen Pixeln darstellen, wenn du nur Zahlen bis zu sieben verwenden könntest? (Ein guter Weg ist ein Lauf von sieben schwarzen Pixeln, gefolgt von einem Lauf von null weißen und dann ein Lauf von fünf schwarzen Pixeln zu codieren.)